Monthly Archives: August 2017

Supreme Court of Illinois

The Supreme Court of Illinois is the state supreme court of the state of Illinois. The court’s authority is granted in Article VI of the current Illinois Constitution, which provides for seven justices elected from the five appellate judicial districts of the state: Three justices from the First District (Cook County) and one from each of the other four districts. Each justice is elected for a term of ten years and the chief justice is elected by the court from its members for a three-year term.

The court has limited original jurisdiction and has final appellate jurisdiction. It has mandatory jurisdiction in capital cases and cases where the constitutionality of laws has been called into question, and discretionary jurisdiction from the Illinois Appellate Court. Along with the state legislature sports water bottle with straw, the court promulgates rules for all state courts. Also, its members have the authority to elevate trial judges to the appellate court on a temporary basis. The court administers professional discipline through the Attorney Registration and Disciplinary Committee and they govern initial licensing through the Illinois Board of Admissions to the Bar

Brazil Away ZICO 10 Jerseys

Brazil Away ZICO 10 Jerseys

BUY NOW

$266.58
$31.99

.

The official reporter of the Illinois Supreme Court is Illinois Reports bag waterproof cover.

While the justices of many states’ supreme courts are expected to relocate to the state capital for the duration of their terms of office, the justices of the Illinois Supreme Court continue to reside in their home districts and have chambers in their respective appellate districts (for example, the three First District justices are chambered in the Michael Bilandic Building in Chicago). The justices travel to Springfield to hear oral arguments and deliberate. Accordingly, the Illinois Supreme Courthouse includes temporary apartments for the justices’ use while in Springfield.

Alèthe (sainte)

Alèthe de Montbard ou Aleth ou Alette (1070-1107) (alétheia, la vérité en grec ancien) bienheureuse et mère de saint Bernard de Clairvaux. Elle est fêtée le 4 avril.

Alèthe a pour père le premier comte Bernard Ier de Montbard (1040-1103) en Bourgogne custom team jerseys. Elle passe son enfance au château de Montbard et a pour frère André de Montbard (un des neuf fondateurs de l’ordre du Temple et cinquième maître de l’Ordre).

Château de Montbard hydration packs for runners.

Château et basilique de Fontaine-lès-Dijon.

Église Saint-Bernard de Fontaine-lès-Dijon.

Saint Bernard de Clairvaux

Real Madrid Club de Fútbol Home ILLARRA 24 Jerseys

Real Madrid Club de Fútbol Home ILLARRA 24 Jerseys

BUY NOW

$266.58
$31.99

.

Abbaye de Clairvaux.

En 1085 elle épouse le seigneur de Fontaine-lès-Dijon et chevalier Tescelin le Roux (Tescelin Sorrel), issu de Châtillon-sur-Seine et vassal du duc Eudes Ier de Bourgogne, avec qui elle a six fils et une fille au château et basilique de Fontaine-lès-Dijon, dont saint Bernard de Clairvaux, saint Gérard et sainte Ombeline …

En 1102 Alèthe qui se consacre à aider les plus nécessiteux, fait édifier une chapelle dédiée à saint Ambrosinien face au château (au XIVe siècle l’église Saint-Bernard de Fontaine-lès-Dijon est construite sur l’emplacement de cette chapelle).

Elle disparaît en 1107. Considérée comme une sainte, son corps est solennellement transféré dans la crypte de l’abbatiale de l’abbaye Saint-Bénigne de Dijon (au près du sarcophage de saint Bénigne de Dijon) recycling water bottles. Son tombeau est entouré d’une grande dévotion durant plus de 100 ans.

En 1250 ses reliques sont transférées à l’abbaye de Clairvaux à côté du tombeau de son fils saint Bernard de Clairvaux.

Jo Kondo

Jō Kondō (近藤譲; surname Kondō; born 28 October 1947 in Tokyo, Japan) is a Japanese composer of contemporary classical music designer water bottles.

Kondo studied composition from 1968 to 1972 with Yoshio Hasegawa and Hiroaki Minami at the Tokyo National University of Fine Arts and Music. He won the third prize and made his debut in Japan-Germany Contemporary Music Festival in 1969 cell phone pouch for running. He serves as Professor of Music at Ochanomizu University in Tokyo and also teaches at Tokyo University of Arts and Elisabeth University of Music in Hiroshima.

His interests include hocket, the music of Ancient Greece, and strong differences in instrumental timbre, all of which are reflected in his compositions. The chamber version of his 1975 composition Sight Rhythmics reflects the latter in its unusual instrumentation of violin, banjo, steel drum, electric piano, and tuba

Argentina Home MARCOS ROJO 16 Jerseys

Argentina Home MARCOS ROJO 16 Jerseys

BUY NOW

$266.58
$31.99

, for example. His opera Hagoromo, based on a Noh play and premiered in Florence in 1994, is the unique case where his music blends western techniques with oriental traditions. In 1978 he spent a year in New York City with a grant from the Rockefeller Foudnation. While there, he became personally acquainted with a number of avant-garde American composers, including John Cage and especially Morton Feldman.

Kondo’s music has been performed by the London Sinfonietta, the Philharmonia Orchestra, the NHK Symphony Orchestra, the Arditti Quartet, NEXUS, the Balanescu Quartet, Aki Takahashi and the Birmingham Contemporary Music Group.

Kondo’s works have been recorded on the Hat Art, ALM, Fontec, and Deutsche Grammophon labels. His scores are published by the University of York Music Press and Edition Peters running belt with water bottle.

His notable students include Linda Catlin Smith and Paul Newland. Kondo was associated with John Cage in the 1970s.

Akīz Dāgh

Akīz Dāgh (persiska: Akūz Dāgh, اکیز داغ) är ett berg i Iran. Det ligger i provinsen Östazarbaijan, i den nordvästra delen av landet, 500 km väster om huvudstaden Teheran. Toppen på Akīz Dāgh är 2 357 meter över havet.

Terrängen runt Akīz Dāgh är huvudsakligen kuperad. Den högsta punkten i närheten är Kūh-e Ūch Māzū, 2 464 meter över havet, 8,9 km öster om Akīz Dāgh. Runt Akīz Dāgh är det ganska glesbefolkat, med 47 invånare per kvadratkilometer. Närmaste större samhälle är Nāder Golī electric fabric, 14,0 km väster om Akīz Dāgh. Trakten runt Akīz Dāgh består i huvudsak av gräsmarker. I trakten runt Akīz Dāgh finns ovanligt många namngivna vattenkällor och dalar.

Medelhavsklimat råder i trakten. Årsmedeltemperaturen i trakten är 13 °C. Den varmaste månaden är augusti portable lint remover, då medeltemperaturen är 30 °C, och den kallaste är januari, med -6 °C. Genomsnittlig årsnederbörd är 423 millimeter. Den regnigaste månaden är november, med i genomsnitt 89 mm nederbörd, och den torraste är september, med 4 mm nederbörd.

Mikhail Leonidovich Gromov

Mikhail Leonidovich Gromov (also Mikhael Gromov, Michael Gromov or Mischa Gromov; Russian: Михаи́л Леони́дович Гро́мов; born 23 December 1943), is a French-Russian mathematician known for important contributions in many different areas of mathematics, including geometry, analysis and group theory. He is a permanent member of IHÉS in France and a Professor of Mathematics at New York University.

Gromov has won several prizes, including the Abel Prize in 2009 “for his revolutionary contributions to geometry”.

Mikhail Gromov was born on 23 December 1943 in Boksitogorsk, Soviet Union. His father Leonid Gromov and his Jewish mother Lea Rabinovitz were pathologists. Gromov was born during World War II, and his mother, who worked as a medical doctor in the Soviet Army, had to leave the front line in order to give birth to him. When Gromov was nine years old, his mother gave him the book The Enjoyment of Mathematics by Hans Rademacher and Otto Toeplitz, a book that piqued his curiosity and had a great influence on him.

Gromov studied mathematics at Leningrad State University where he obtained a master’s degree in 1965, a Doctorate in 1969 and defended his Postdoctoral Thesis in 1973. His thesis advisor was Vladimir Rokhlin.

Gromov married in 1967. In 1970, invited to give a presentation at the International Congress of Mathematicians in France, he was not allowed to leave the USSR. Still, his lecture was published in the conference proceedings football shirt store.

Disagreeing with the Soviet system championship football shirts, he had been thinking of emigrating since the age of 14. In the early 1970s he ceased publication, hoping that this would help his application to move to Israel. He changed his last name to that of his mother. When the request was granted in 1974, he moved directly to New York where a position had been arranged for him at Stony Brook.

In 1981 he left Stony Brook to join the faculty of University of Paris VI and in 1982 he became a permanent professor at the Institut des Hautes Études Scientifiques (IHES) where he remains today. At the same time, he has held professorships at the University of Maryland, College Park from 1991 to 1996, and at the Courant Institute of Mathematical Sciences since 1996. He adopted French citizenship in 1992.

Gromov’s style of geometry often features a “coarse” or “soft” viewpoint, analyzing asymptotic or large-scale properties.

Motivated by Nash and Kuiper’s C1 embedding theorem and Stephen Smale’s early results, Gromov introduced in 1973 the notion of convex integration and the h-principle, a very general way to solve underdetermined partial differential equations and the basis for a geometric theory of these equations.

In the 1980s, Gromov introduced the Gromov–Hausdorff metric, a measure of the difference between two compact metric spaces cheap jerseys authentic. In this context he proved Gromov’s compactness theorem, stating that the set of compact Riemannian manifolds with Ricci curvature ≥ c and diameter ≤ D is relatively compact in the Gromov–Hausdorff metric. The possible limit points of sequences of such manifolds are Alexandrov spaces of curvature ≥ c, a class of metric spaces studied in detail by Burago, Gromov and Perelman in 1992. Gromov was also the first to study the space of all possible Riemannian structures on a given manifold.

Gromov introduced geometric group theory, the study of infinite groups via the geometry of their Cayley graphs and their word metric. In 1981 he proved Gromov’s theorem on groups of polynomial growth: a finitely generated group has polynomial growth (a geometric property) if and only if it is virtually nilpotent (an algebraic property). The proof uses the Gromov–Hausdorff metric mentioned above. Along with Eliyahu Rips he introduced the notion of hyperbolic groups sports water bottle sets.

Gromov founded the field of symplectic topology by introducing the theory of pseudoholomorphic curves. This led to Gromov–Witten invariants which are used in string theory and to his non-squeezing theorem.

Gromov is also interested in mathematical biology, the structure of the brain and the thinking process, and the way scientific ideas evolve.

Agnieszka Bibrzycka

Vous pouvez partager vos connaissances en l’améliorant (comment ?) selon les recommandations des projets correspondants disposable water bottles.

* Points marqués dans chaque club dans le cadre des compétitions nationales et continentales.
** Points marqués pour l’équipe nationale en match officiel.

Agnieszka Bibrzycka hand lemon juicer, née le à Mikołów, est une joueuse polonaise de basket-ball, évoluant au poste d’arrière.

Remarquable tireuse à trois points, elle termine 2e marqueuse du Championnat d’Europe 2005 en Turquie derrière l’espagnole Amaya Valdemoro. Ses performances durant cette même année 2005 lui donnent l’occasion d’être élue à la 5e place du classement de la joueuse européenne de l’année par la FIBA. Cette place parmi les meilleures joueuses européennes confirme sa nomination comme joueuse européenne par le journal italien La Gazzetta dello Sport.

Avec Fenerbahçe SK, elle atteint la finale de l’Euroligue 2013 perdue 82 à 56 contre son ancienne équipe d’UMMC Iekaterinbourg goalie gloves, rencontre où elle inscrit 9 points et prend 3 rebonds. L’année suivante, le Fenerbahçe est battu par le club turc du Galatasaray.

En 2014-2015, elle joue toujours avec le Fenerbahçe pour 9,9 points et 2,7 rebonds en Euroligue. Pour 2015-2016, elle retrouve le club de sa jeunesse de Gdynia.

comprendre les catégories de poids pop warner football

sports organisation pop warner est un organisme sans but lucratif offrant des programmes de football, les pom – pom girls et danser jeunes de 5 à 16 ans.fondé en 1929, pop warner met l’accent sur le développement de l’esprit et corps solides en plaçant l’accent sur les jeunes des sports et des résultats scolaires.
pop warner football utilise une matrice complète des enfants d’âge et de poids qui assure une concurrence en toute sécurité

USA JOHNSON Hommes T-shirt Football Bleu

USA 2015-16 (Équipe Nationale) 23 JOHNSON Football Classics Chemises Bleu

BUY NOW

€226.22
€29.99

.comprendre les catégories de poids pop warner football exige des connaissances de son système de tri hybride qui tient compte de l’âge, ainsi que le poids des joueurs dans une catégorie particulière de promouvoir un concours plus équilibrée où les anciennes mais plus léger participants peuvent encore peuvent jouer en compétition.comme avec tous les sites de pop warner

Argentine HIGUAIN Blanc Bleu Football 9 Chemises Homme Maison

Argentine 15-16 9 (Équipe Nationale) HIGUAIN Folding Anti-statique Chemises Blanc Bleu

BUY NOW

€226.22
€29.99

, le travail d’équipe, de caractère et de s’amuser sont les objectifs fondamentaux du programme.

Mbrès

Vous pouvez partager vos connaissances en l’améliorant (comment ?) selon les recommandations des projets correspondants.

Géolocalisation sur la carte : République centrafricaine

Mbrès est une localité et une commune de République centrafricaine située dans la préfecture de Nana-Grébizi dont elle constitue l’une des deux sous-préfectures.

La commune de Mbrès est située au sud-est de la préfecture de Nana-Grébizi.

Le meat mallet alternative, l’administration coloniale française installe la Subdivision de Mbrés dans la Circonscription de Gribingui, la construction d’un poste colonial est entrepris en 1914. L’administrateur colonial Pierre-Marie de Saint Mart, est le dernier chef de subdivision a y siégé en 1919, le chef-lieu de subdivision est ensuite transféré à Fort-Crampel.

Le , la République centrafricaine indépendante, instaure Mbrès en poste de contrôle administratif de la sous-préfecture de Crampel, dans la préfecture de Kémo-Gribingui. Le poste de Mbrès est érigé en sous-préfecture de la Gribingui-Économique le .

Les principaux villages de la commune sont : Koukourou, Banyao, Ouandé, Balékété, Bozou, Mbroa-Toa, Blakadja, Maorka et Morobanda 1. Située en zone rurale, la commune compte 55 villages recensés en 2003 : Ayolo(1 Et 2), Azene-Balekette, Banda-Boa, Banyao, Bini 1, Bini 2, Blakadja, Bolopaka, Boloua, Bozou, Dakpa, Djagbrafo, Djangala, Gbagoro 1, Gbagoro 2, Goulas, Grebizi 1, Grebizi 2, Grebizi 3, Gueme, Kada, Kangou, Kotchenguele, Kpei-Ramadan, Krembo, Lakouetene, Linguiri-Ouande, Maorka, Maraomba, Mbambi, Mboussa, Mboutou 1, Mboutou 2, Mbres 1, Mbres 2, Mbres 3, Mbroua-Toa, Morobanda 1, Morobanda 2, Musulman, Ndiba, Ngangue, Ngobo, Ngouassa, Nouvelle Base, Ouda, Ouga, Oume, Sango 1, Sango 2, Scieurs, Tao, Yabo, Yanenguere, Yombo Bac.

La commune compte 15 écoles : Mbrès Centre, Sango 2, Bolokpaka make football shirt, Moroubanda, Mbouatoa, Azene, Lingui-Riouande, Ramadane, Banyao, Yombo-Bac, Kotchenguele, Maromba, Maoroka, Nguimalet et Djabrafo.

La Sous-préfecture de Mbrès constitue une circonscription électorale législative depuis 1993.

Wilhelm Hirte (Jurist)

Wilhelm Hirte (* 18. Dezember 1905 in Braunschweig; † 12 uses for meat tenderizer. Februar 1986 ebenda) war ein promovierter Jurist und Richter. Seit dem 1. Mai 1933 war Hirte NSDAP-Mitglied und von 1933 bis 1935 ebenfalls Mitglied der SA. Er war geschäftsführender Staatsanwalt und Ankläger des Sondergerichts Braunschweig lecoqsportif-outlet.com. Wegen seiner Teilnahme an der Konferenz des Reichsjustizministeriums zur Vorbereitung juristischer Fragen der Euthanasie wurde im Januar 1967 ein Vorermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet, das am 27. Mai 1970 niedergeschlagen wurde. Hirte war maßgeblich am Todesurteil für die unschuldig angeklagte Arbeiterin Erna Wazinski und der Ablehnung ihres Gnadengesuchs beteiligt.

Hirte legte 1924 das Abitur auf dem Wilhelm-Gymnasium ab und studierte anschließend Jura an den Universitäten Mainz und Leipzig. 1928 wurde er an der Philipps-Universität Marburg zum Thema Tarifvertrag und Lehrvertrag: eine Untersuchung über die Konkurrenz zwischen der Regelungszuständigkeit des Tarifvertrages und der Zuständigkeit der Innungen und Handwerkskammern im geltenden Recht und zu dem Problem der Regelungszuständigkeit de lege ferenda, insbesondere angesichts des Entwurfs eines Berufsausbildungsgesetzes promoviert.

Ab 1933 arbeitete Hirte bei der Staatsanwaltschaft des Oberlandesgerichts Braunschweig (OLG). Im April 1935 wurde er als Amtsgerichtsrat eingestellt und hatte die Aufgabe eines Staatsanwaltes beim OLG wahrzunehmen. 1937 wurde er zum Ersten Staatsanwalt befördert. Ab Ausbruch des Zweiten Weltkrieges bis 1942 war Hirte (in Vertretung des an die Front eingezogenen Amtsinhabers) amtierender Generalstaatsanwalt. 1942 trat der neue Generalstaatsanwalt Willy Rahmel seinen Dienst an, worauf hin Hirte zum Leiter der Anklagebehörde bei Sondergericht Braunschweig wurde. Diese Position bekleidete er bis Kriegsende.

Hirte zeigte in den erhaltenen Lageberichten an den Reichsjustizminister bereits 1940 als rückhaltloser Befürworter des NS-Systems. So schrieb er bezüglich der Verordnung gegen Volksschädlinge und der Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen, sie seien „notwendige Waffen zum Kampf gegen Kriegsparasiten und zum Kampf gegen Angriffe auf die innere Front des deutschen Volkes.“ Aufgrund zweier, seiner Meinung nach zu milder Urteile des Sondergerichts Braunschweig gegen Diebe, äußerte Hirte: „Ich möchte nur für die Zukunft die Fällung von Urteilen erleichtern, die auch in der Frage des Strafmaßes dem Willen der Staatsführung und den Erfordernissen der heutigen Zeit entsprechen.“ Er war für seine Härte bekannt und ist für mindestens 59 Todesurteile des Sondergerichts Braunschweig mitverantwortlich.

Er war als Ankläger des Sondergerichts maßgeblich an der Verurteilung der 19-jährigen Erna Wazinski beteiligt, die wegen angeblicher Plünderei nach dem Bombenangriff auf Braunschweig am 15. Oktober 1944 denunziert und zum Tode verurteilt wurde. Er war es, der das Gnadengesuch von Erna Wazinski mit folgender Argumentation ablehnte:

Dieser Fall beschäftigte die Braunschweiger Gerichte jahrzehntelang und es dauerte bis zum März 1991, dass die Unschuld von Erna Wainski gerichtlich anerkannt wurde und dieses Urteil außer Kraft gesetzt wurde stainless steel bottle water.

Im Mai 1945 wurde Hirte durch die Britische Militärregierung entlassen und arbeitete von 1947 bis 1952 in einer Anwaltspraxis. Im Mai 1956 kam er als Richter, der das Grundbuch verwaltete, wieder an das Amtsgericht Braunschweig zurück. Im Dezember 1967 wurde er auf eigenen Wunsch in der vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Da Hirte im April 1941 an der Konferenz des Reichsjustizministeriums zu juristischen Fragen der Euthanasie teilgenommen hatte, wurde im Januar 1967 eine gerichtliche Untersuchung gegen ihn eingeleitet. Diese wurde am 27. Mai 1970 durch das Landgericht Limburg eingestellt.

Curt Staff, der erste Generalstaatsanwalt, der nach Kriegsende sein Amt in Braunschweig antrat, urteilte über Hirte, er habe „entschieden Anteil an der verhängnisvollen Entwicklung der braunschweigischen Rechtspflege“ gehabt. Hubert Schlebusch, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Braunschweig äußerte sich in einem Brief vom 11. September 1945:

AMT (Genua)

Die Azienda Mobilità e Trasporti Genova S running belt phone.p.A, kurz AMT Genova, ist ein Verkehrsunternehmen für den Öffentlichen Personennahverkehr in der norditalienischen Hafenstadt Genua. Das Unternehmen betreibt neben dem Linienbusnetz auch die U-Bahn, eine Zahnradbahn, zwei Standseilbahnen sowie verschiedene Aufzüge in der Stadt. Die Anteile der als Aktiengesellschaft eingetragenen AMT werden zu 59 % von der Stadt Genua und zu 41 % von der französischen RATP gehalten.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts war der öffentliche Nahverkehr drei verschiedenen Unternehmen anvertraut worden, die mit ihrem Service jedoch weit unter ihren Möglichkeiten blieben:

1894 übernahm die Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft (AEG) aus Berlin die beiden Unternehmen FEF und TO. Ein Jahr später gründete die AEG zwei neue Gesellschaften: Die Officine Elettriche Genovesi (OEG, zu Deutsch: Genuesische Elektrizitätswerkstätten), die nach dem Kauf der Società Genovese di Elettricità (zu Deutsch: Genuesische Gesellschaft für Elektrizität) das Monopol über die Stromversorgung im Nahverkehr haben sollte; und die Società Unione Italiana Tramways Elettrici (UITE, zu Deutsch: Italienischer Gesellschaftsverband elektrischer Tramways), die die Linien der Compagnia Generale Francese di Tramways mit Strom versorgen wird.

Unter Leitung des neuen Eigentümers realisierten die FEF und die TO in wenigen Jahren ein Straßenbahnnetz von mehr als 53 Kilometern Gesamtlänge. 1901 gingen die FEF und die TO in der UITE auf, die somit einziges Nahverkehrsunternehmen auf einem Territorium das von den Stadtvierteln Nervi bis Voltri und von Prato bis Pontedecimo reichte.

Im Ersten Weltkrieg wurde die UITE von einigen italienischen Unternehmern übernommen, und 1927 erstand die Stadt Genua die Mehrheit der Gesellschaftsaktien.

Die UITE behielt bis 1965 ihren Status als Gesellschaft und wurde, nachdem die Stadt die komplette Leitung übernahm, in Azienda Municipalizzata Trasporti (AMT, zu Deutsch: Städtischer Transportbetrieb) umbenannt. In diesem Zusammenhang wurden tiefgreifende Veränderungen am Nahverkehrsnetz unternommen. So wurden die Straßenbahnlinien in Oberleitungsbuslinien umgebaut, die wiederum bis 1973 in reguläre Buslinien umgewandelt wurden.

Mit der Übernahme verschiedener kleinerer Transportbetrieben, die oft in finanzielle Schwierigkeiten geraten waren, konnte AMT ihren Service auf den gesamten extraurbanen Raum des Golfes von Genua ausweiten soccer socks cheap.

Zum Anlass der Fussballweltmeisterschaft 1990 wurde der erste Abschnitt der neuen U-Bahnlinie, der Metropolitana di Genova, eingeweiht. 1998 wurde eine neue Oberleitungsbuslinie zwischen dem Stadtviertel Foce und dem World Trade Center eröffnet. Aufgrund späterer Straßenarbeiten und Veränderungen am Straßennetz der Stadt war sie jedoch zwischen 2000 und 2007 komplett geschlossen und konnte dann teilweise den Betrieb im östlichen Teil Genuas wiederaufnehmen.

1999 wurde AMT nach öffentlicher Ausschreibung privatisiert und wurde wieder in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, deren Anteile jedoch vollständig von der Stadt Genua gehalten wurden.

2003 wurde das extraurbane Netz an die neue Gesellschaft AMT Extra abgetreten, die nach mehreren Anläufen von der Società Tigullio Pubblici Trasporti (zu Deutsch: Tigullische Gesellschaft für öffentlichen Verkehr) übernommen wurde. Diese wurde erst in Autolinee Liguri Provincia di Genova (ALI, zu Deutsch: Ligurische Autolinien der Provinz Genua) umbenannt und dann mit der Società Tigullio Pubblici Trasporti zu der heutigen Azienda Trasporti Provinciali S.p.A. (ATP, zu Deutsch: Provinzverkehrsbetrieb) vereint.

Im Jahr 2004 wurde die Verwaltung des Fuhrparks und der Gebäude der neuen Gesellschaft Azienda Mobilità e Infrastrutture (AMI, zu Deutsch: Mobilitäts- und Infrastrukturbetrieb), die ebenfalls unter der Kontrolle der Kommune ist, übertragen. Ein Jahr später wurden 41 % der Anteile von AMT von der französischen Transdev und der italienischen Autoguidovie Italiane (AGI) erstanden.

2007 wurde die Oberleitungsbuslinie wiedereröffnet belt waist bag. Sie verbindet mittlerweile das Stadtviertel Sampierdarena mit der Innenstadt. Wegen der oben angesprochenen Gründe ist diese Linie jedoch noch nicht vollständig ausgelastet. Neue Oberleitungsbusse werden für den Dezember 2007 erwartet.

Nach der Fusion zwischen Transdev und Veolia, hat die RATP 41 % der Anteile an der AMT Genua übernommen.

AMT betreibt derzeit:

Am 1. August 2007 wurde eine Wasserbuslinie eröffnet. Der sogenannte Navebus verbindet mit acht täglichen Fahrten (vier am Wochenende) den Porto Antico mit dem peripheren Stadtviertel Pegli. Der Service, der das Nahverkehrsangebot auf ungewöhnliche Weise erweitert, wurde nach einer längeren Testphase eingerichtet und wartet noch auf den Ablauf der öffentlichen Ausschreibung um den definitiven Betreiber. Momentan kann der Wasserbus mit dem regulären Busticket benutzt werden.

Unter den traditionellen Buslinien befindet sich ein Shuttlebusservice, der stündlich und sieben Tage die Woche den Bahnhof Piazza Principe mit dem Flughafen Cristoforo Colombo verbindet. Einzige Zwischenhaltestellen sind in Sampierdarena die Haltestelle Via Avio 1 beziehungsweise Via Pacinotti und der Bahnhof von Cornigliano. Die Fahrtzeit des sogenannten Volabus von einer zur anderen Endhaltestelle beträgt circa 20 Minuten.